Ablauf und Kosten

Erstgespräch und Diagnostik

Sie treffen sich mit Ihrem Angsttrainer in den Institutsräumen zu einem Erstgespräch, welches ca. 60 Minuten dauert und für Sie kostenlos ist, falls Sie sich für die Durchführung des Trainings entscheiden sollten. Nach dem Erstgespräch wird eine grundlegende und umfassende Diagnostik durchgeführt. Diese bildet eine wichtige Grundlage des Trainingskonzeptes von ad oculum tempestatis, denn nur so ist es möglich, ein individuelles Trainingsprogramm für Sie zu erstellen und auf die Besonderheiten Ihrer Problematik einzugehen. Es sind hierbei Informationen aus unterschiedlichen Bereichen von Bedeutung, so dass die Diagnostik neben den psychologischen Untersuchungsmethoden auch eine ärztliche Untersuchung umfasst. Wünschen Sie sich, dass Ihr Angsttrainer Sie an einem anderen Ort Ihrer Wahl für das Erstgespräch oder die Diagnostik aufsucht, so werden die Anfahrtskosten zeitabhängig berechnet.

Auswertungsgespräch und Trainingsvorschlag

Nachdem die Diagnostik abgeschlossen wurde, treffen Sie Ihren Trainer erneut und er erläutert Ihnen in dem trainingsvorbereitenden Gespräch, welche Gründe und Ursachen für die Entstehung und Aufrechterhaltung Ihrer spezifischen Angstproblematik vorliegen und leitet Ihnen aus diesem Erklärungsmodell einen Trainingsvorschlag ab. Nehmen Sie sich jetzt die Ruhe und die Zeit, diesen Vorschlag zu überdenken. Fragen Sie sich, ob Ihnen Erklärungsmodell und Trainingsvorschlag plausibel erscheinen und ob Sie glauben, auf diesem Weg erfolgreich gegen Ihre Angst vorgehen zu können. Erst nach einer mindestens einwöchigen Bedenkzeit können Sie Ihrem Trainer den Auftrag zum Durchführen des Trainings geben.

Intensivtraining

Haben Sie sich für das Training entschieden, beginnt eine ca. fünftägige Intensivphase, in der Sie sich anfangs ganztags in Begleitung Ihres Trainers, dann zunehmend alleine ganz bewusst mit den für Sie alltäglichen und angstauslösenden Situationen und Zuständen konfrontieren. So erleben Sie intensiv unter wirklichkeitsnahen Bedingungen, dass Sie in der Lage sind, auch unter belastenden Umständen Ihre Angstproblematik in den Griff zu bekommen.

Selbstkontrollphase

Am Ende der Intensivphase kehren Sie in Ihren normalen Alltag zurück und beginnen, den in der Intensivphase gelernten Umgang mit der Angst in Ihren Alltag zu transferieren. Dabei bleiben Sie mit Ihrem Trainer in Kontakt, um eventuelle Probleme oder Fortschritte zu besprechen.

Evaluation

Bei Trainingsende, ein Jahr nach Trainingsende und fünf Jahre nach Trainingsende treten wir mit Ihnen noch einmal in Kontakt. Sie erhalten von uns Fragebögen, die den Trainingserfolg messen. Ihre Mitarbeit und Anregungen beim Ausfüllen der Fragebögen helfen uns, das Trainingsangebot kritisch zu überprüfen und zu optimieren.


Eine Übernahme der Trainingskosten durch eine gesetzliche oder private Krankenkasse ist nicht möglich. Neben den Trainingskosten fallen Nebenkosten an, die entstehen, wenn angstbesetzte Situationen mit Ihrem Diplom-Psychologen aufgesucht werden. Dazu zählen z.B. Eintrittskarten, Fahrkarten, Flugtickets, Hotelkosten etc.


nach oben